Feuerwehr Nieder-Kainsbach

retten - löschen - bergen - schützen

Aktuelles

01.03.2019

Wasserpumpe am Brunnen Brensbach

Der Einbau der neuen Pumpe ist erfolgt. Die Bevölkerung kann nun wieder uneingeschränkt das Trinkwasser verwenden. Die Gemeinde möchte sich in diesem Zusammenhang bei den Einwohnern für das Verständnis und den...   mehr


27.02.2019

Ausfall der Wasserpumpe am Brunnen Brensbach

Ausfall der Wasserpumpe am Brunnen Brensbach - Bitte Wasser sparen! Bedingt durch einen technischen Ausfall der Wasserpumpe am Brunnen Brensbach ist es dringend erfoderlich im gesamten Gemeindegebiet Wasser...   mehr


09.02.2019

Dienstversammlung und Kameradschaftsabend

„Ab F Zwei, sind wir dabei!“ Zur ersten Dienstversammlung mit anschließenden Kameradschaftsabend am 09. Februar 2019 haben unsere Wehrführung und der Vorstand eingeladen. Schwerpunkt war die Vorstellung des...   mehr




12.01.2019

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Kainsbach für das Jahr 2018

Am Samstag den 12.01.2019 hat sich die Feuerwehr von Nieder-Kainsbach im Landgasthaus Reeg zur Jahreshauptversammlung getroffen. Neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden aus den verschiedenen Abteilungen...   mehr





Zurück zur Übersicht

27.05.2018

Berufsfeuerwehrtag bei den Minis der Freiwilligen Feuerwehr in Nieder-Kainsbach

Am Sonntag den 27.05.2018 haben die Minis der Feuerwehr in Nieder-Kainsbach ihren diesjährigen Berufsfeuerwehrtag durchgeführt. Dazu haben sich 11 Kinder um 09.00 Uhr am Feuerwehrhaus eingefunden. Groß war die Anspannung bei unseren kleinsten Mitgliedern, denn die ganztägige Ausbildung ist ein ganz besonderer Höhepunkt im Kalenderjahr. Die Leiterin der Mini-Abteilung, Katja Schäfer, betonte gleich zu Beginn, dass es heute viel zu erleben gäbe. Die Kinder sollen mit Spaß und Spiel für die Feuerwehr begeistert werden. Gleichzeitig werden aber auch schon unseren Kleinsten mit den wichtigsten Verhaltens- und Verfahrensweisen im Feuerwehreinsatz vertraut gemacht. Daneben galt es einfach einen tollen Tag zusammen mit Freunden zu genießen. Insgesamt haben sich sechs Betreuerinnen und Betreuer aus der Einsatz- und Jugendabteilung um unseren Feuerwehrnachwuchs gekümmert.
Zunächst wurde die Einsatzbekleidung angelegt. Wegen der großen Hitze haben aber alle auf die Einsatzjacke verzichtet. Wichtig waren jedoch Schutzhandschuhe, denn als nächstes galt es kräftig anzupacken. So wurde die Miniabteilung zu einem verunglückten Traktor mit einer eingeklemmten Person gerufen. Schnell haben die Minis unter Anleitung die Unfallstelle professionell abgesichert und mit der Rettung der verletzten Person begonnen. Nachdem die Erste-Hilfe sichergestellt war, musste das auslaufende Öl mit Ölbindemittel aufgenommen werden. Nach einer kleinen Erfrischungspause heulte der Alarm wieder los. Ein Waldbrand an der Burgruine Schnellerts wurde gemeldet. Hierauf rückte der gesamte Löschzug von Nieder-Kainsbach geschlossen aus. Am gemeldeten Brandort angekommen musste zunächst eine Wasserversorgung über 150 Meter Länge hergestellt werden. Anschließend wurde die Brandbekämpfung mit vier Strahlrohren durchgeführt. Besonderer Höhepunkt hierbei war natürlich das gegenseitige nassspritzen und das Erzeugen von möglichst schönen und großen Regenbogen mit dem Sprühstrahl.
In der gemeinsamen Mittagspause haben sich die Minis dann ausgiebig gestärkt und der Sonnenschutz wurde erneuert. Nun fuhren wir alle in die Kreisstadt Erbach. Dort wurden wir vom Wehrführer der Erbacher Feuerwehr persönlich in Empfang genommen. So gleich ging es in die Orientierungsstrecke für Atemschutzgeräteträger. Was die Großen aus der Einsatzabteilung nur unter größten Anstrengungen und viel Schweiß bewältigen, war für die Minis der wahrscheinlich größte Spielplatz im ganzen Odenwald. Immer und immer wieder wurde die Strecke gemeistert und dabei immer neue Methoden und Techniken entwickelt. Trotz Spiel und Freude haben die Minis hier aber eines ganz deutlich gelernt: nur wer im Team arbeitet und sich gegenseitig hilft, kann diese Strecke beherrschen. Danach galt es das Einsatzgerät zu erkunden. Dazu zählten unter anderem das Drehleiterfahrzeug und die hydraulischen Scheren und Spreizer. Erschöpft aber Glücklich sind wir dann nach Nieder-Kainsbach zurückgefahren und haben erst einmal eine ausgiebige Pause mit kühlen Getränken und Muffins gemacht.
Den Abschluss und Höhepunkt des Tages bildete die große Abschlussübung um 16.00 Uhr im Hof der Familie Schäfer. Wieder setzte sich der gesamte Löschzug in Bewegung, denn es wurde ein Scheunenbrand und eine vermisste Person in der Schmiede gemeldet. Dementsprechend groß war die Anspannung am Einsatzort. Die Anspannung sprang auch auf die dort wartenden Eltern über und es wurden viele Fotos gemacht. Nachdem der Gruppenführer den Befehl für den Einsatz erteilt hatte, ging es richtig los. Als erstes galt es die vermisste Person zu retten. Dazu gingen zwei Trupps mit Atemschutz-Attrappe in die verrauchte Schmiede vor. Dort wurde eine Abluftöffnung geschaffen und mittels Ventilation der betroffene Bereich belüftet. Glücklicherweise konnte die vermisste Person schnell gerettet werden und an den wartenden Sanitätstrupp übergeben werden. Zeitgleich musste die Löschwasserversorgung über eine Tauchpumpe aus der nahegelegenen Kainsbach hergestellt werden. Anschließend wurde der Scheunenbrand mit fünf Strahlrohren bekämpft. Dabei musste auch die eine oder andere Öffnung in der Wand als Ersatzziel für die Löschbemühungen herhalten.
Damit neigte sich unser diesjähriger Berufsfeuerwehrtag dem Ende zu. Als letztes wurde gemeinsam am Feuerwehrhaus die benutze Ausrüstung fachgerecht nachbereitet und auf den Einsatzfahrzeugen verstaut. Stolz und müde waren dann alle pünktlich zum Abendessen wieder zu Hause.
Für den Vorstand: Ingemar Kunze



Zurück zur Übersicht